Ob Sie bewusst Ihren Stoffwechsel optimieren wollen, um fit und gesund zu bleiben oder unter chronischen Krankheiten leiden und die Chance eines ganzheitlichen fundierten Diagnose- und Therapieansatzes nutzen wollen – Mineral Balance beginnt bei Ihnen. Was wollen Sie erreichen?

 

Endlich wieder Energie haben

mineral balance ziele 01

 

Sie fühlen Sich lustlos und sind erschöpft? Sie leiden unter dem Burnout-Syndrom? Tanken Sie neue Energie!


In Deutschland leiden ca. 10-15 Mio. Menschen an Erschöpfung, Energiemangel, Lustlosigkeit einhergehend mit körperlichen Symptomen – in schweren Fällen spricht man vom sogenannten „Burnout-Syndrom“.

Die klassische Diagnostik über eine Blutanalyse und auch weiterführende internistische Diagnoseverfahren zeigen oftmals keinen Befund (>>>Meine Blutwerte sind vollkommen in Ordnung, aber ich fühle mich krank"). Die Folge ist, dass viele Patienten mit der Aussage konfrontiert werden „es sei alles in Ordnung“, obwohl sie sich zunehmend schlechter fühlen und der Arbeitsalltag zur Qual wird. Hält der Zustand an werden mitunter psychische Ursachen herangezogen, die dem Patienten aber nicht gerecht werden. 

Die Diagnostik und Therapie dieses Krankheitsbildes ist ein Schwerpunkt des Mineral Balance Programms. Die Ursachen für eine Beeinträchtigung und Entgleisung des Energiehaushalts sind vielfältig und bedürfen einer detaillierten ganzheitlichen Analyse, die die folgenden Faktoren berücksichtigt

  • Mineralstoffmängel
  • Schwermetallbelastungen
  • Hormonungleichgewichte
  • Überlastung des vegetativen Nervensystems
  • Fehlernährung
  • Magen-Darmstörungen
  • Allergien
  • Körperliche Überlastung

 

Die Mineral Balance Analytik umfasst sämtliche der angegebenen Faktoren und ermöglicht somit einen Einblick in die versteckten Ursachen eines Energiemangels, der in der Folge zielgerichtet behandelt werden kann.

 

Ich will gesund bleiben

 

mineral balance ziele 02 

Immer mehr Menschen investieren in Ihre Gesundheit. Sie wollen gesund alt werden und suchen nach diagnostischen und therapeutischen Methoden, die ihnen helfen, dieses Ziel zu erreichen. Das Mineral Balance Programm ist dabei ein wertvoller Wegbegleiter.

 

Als übergreifendes Analyse- und Therapieverfahren gibt Mineral Balance einen tiefen Einblick in die menschlichen Zellprozesse über den Mineralhaushalt. Unsere ganzheitliche Diagnostik erfolgt auf Zellebene, umfasst sämtliche relevanten Stoffwechselprozesse und zeigt Ungleichgewichte und Störungen in der Regel viel früher auf, als das durch klassische Analyseverfahren möglich ist. 

Die zielgerichtete Therapie reguliert die aufgedeckten Ungleichgewichte, führt zu einer sanften Entgiftung von Umweltgiften sowie Toxinen und verbessert dadurch das Energieniveau der Zellen.

Dies führt zu einer grundlegenden gesundheitlichen Verbesserung: Denn das Energieniveau entscheidet letztendlich über unser Wohlbefinden. Jede Stoffwechselfunktion basiert auf einer ausreichenden Energieversorgung der Zellen. Ohne diese setzt ein verfrühter Alterungsprozess ein und die Entstehung von Krankheiten wird ermöglicht. Im Gegensatz dazu ist eine ausreichende Energieversorgung die Basis für ein glückliches, zufriedenes und gesundes Leben.

Erleben Sie, was es bedeutet, gesund alt zu werden!

 

Mein Gewicht reduzieren

 

mineral balance ziele 03 

Sie nehmen zu, obwohl Sie nicht übermäßig viel essen? Sie haben Gewichtsprobleme, seit Sie in den Wechseljahren sind oder das Rauchen aufgegeben haben? Mineral Balance unterstützt Sie dabei nachhaltig Ihr Gewicht reduzieren.

 

Selbstverständlich sind das, was wir essen und wie viel wir essen wichtige Parameter für unser Körpergewicht. Dennoch gibt es viele unbekannte Faktoren, die entscheidenden Einfluss auf unsere Gewichtsregulierung ausüben: Dazu zählt der Mineralhaushalt und die Belastung mit Toxinen.

Beide Faktoren haben großen Einfluss auf unser Körpergewicht. Mineralien und Ihre Verhältnisse in unserem Körper beeinflussen unser Drüsen-, Hormon – und Enzymsystem und steuern sämtliche Stoffwechselprozesse. Toxine, wie z.B. Schwermetalle blockieren Enzymsysteme und führen zu vermehrten Fettablagerungen.

 

  • Ist z.B.: das Verhältnis von Calcium zu Kalium gestört, ist dies ein Zeichen einer Schilddrüsenstörung. Die Schilddrüse wiederum reguliert unseren Stoffwechsel und den Grundumsatz wie keine andere Drüse im Körper. Das ist auch der Grund, weshalb einige Menschen essen können, was und wie viel sie wollen ohne zuzunehmen und andere wiederum jede Kalorie zählen müssen, um Ihr Körpergewicht zu halten. Schilddrüsenfehlfunktionen bleiben oftmals unerkannt!
  • Störungen im Kupferhaushalt haben deutliche Auswirkungen auf die Gewichtsregulation und sind eine der häufigsten Störungen, die wir in der Mineral Balance Analytik aufdecken. Ein Überschuss an Kupfer reduziert die Schilddrüsenleistung und beeinflusst unseren Hormonhaushalt negativ.
  • Schwermetalle wie Quecksilber, Cadmium und Blei ersetzen lebenswichtige Mineralien und blockieren somit die Wirkung wichtiger Enzymsysteme. Diese Toxine werden im Fettgewebe des Körpers abgelagert. Besitzt der Organismus nicht genug Mineralreserven zur Entgiftung dieser Substanzen, wird er nur sehr langsam diese Fettreserven abbauen, um möglichen Schaden zu verhindern.
  • Das Verhältnis von Calcium zu Phosphor im Körper bestimmt die Funktion des vegetativen Nervensystems und somit die Reaktion auf Stress jeglicher Art. Ist das Verhältnis gestört, kann der Körper nicht mehr adäquat auf Stressreize reagieren. Das führt häufig zum sogenannten „Frustessen“, das nicht mehr der Kontrolle der betroffenen Person unterliegt.
  • Magnesium steuert ebenfalls unsere Stressresistenz und ist ein wichtiger Regulator im Insulinhaushalt. Ohne genügend Magnesiumreserven treten schneller Insulinschwankungen auf, die zu Unterzuckerungen und damit zu „Heißhungerattacken“ führen können.

 

Meine Schilddrüse soll wieder richtig arbeiten

 

mineral balance ziele 04 

Obwohl ich gut eingestellt bin, fühle ich mich nicht wohl. Muss ich mein Leben lang Schilddrüsenhormone einnehmen?

 

Die Schilddrüse ist eine der wichtigsten Drüsen in unserem Organismus , da sie unsere Stoffwechselfunktionen, wie keine andere Drüse steuert. Ist Ihre Funktion gestört, kann das die Ursache für vielfältigste Symptome sein (>>>Schilddrüsenunterfunktion, oftmals nicht erkannt). Und gerade weil sie eine sehr zentrale Rolle im Organismus einnimmt, wird ihre Regulation sensibel gesteuert.

Zu den Ursachen einer Fehlfunktion zählen:.

  • Stress – wirkt sich negativ auf die Funktion der Schilddrüse aus. Stress erhöht die Produktion von „reverse T3“, einem Hormon, das
    die Wirkung des aktivem Schilddrüsenhormons T3 blockiert. Zudem wird unter Stress vermehrt Cortisol ausgeschüttet, was ebe
    falls die Wirkung der Schilddrüsenhormone beeinträchtigt.
  • Entzündungen - versteckte Entzündungsherde – führen ebenfalls zu einer erhöhten Produktion von reverse T3.
  • Leberprobleme: Der größte Teil der Schilddrüsenhormone wird in der Leber aktiviert- daher ist eine gute Leberfunktion so
    maßgeblich für die Schilddrüsenfunktion.
  • Darmprobleme – es hat sich gezeigt das die Schilddrüse sehr empfindlich auf Störungen im Darm reagiert.
  • Störungen im Zuckerhaushalt – Probleme im Insulinhaushalt (Insulinresistenz der Zelle) wirkt sich negativ auf die Schilddrüsenfunktion
    aus.
  • Einseitige Ernährung – wie z.B. bei veganen Diäten. Aber auch die Zufuhr von Gluten, zu wenig Kohlenhydraten, Kreuzblütlern oder
    Sojaprodukten können die Leistung der Schilddrüse beeinträchtigen.
  • Jod-Antagonisten in der Ernährung – Jod ist eine Grundsubstanz für die Produktion von Schilddrüsenhormonen.
    Fluorid (z.B. Fluorid in Zahnpasta), Chlor und Bromide sind Jod-Antagonisten und können die Funktion der Schilddrüse beeinträchtigen.
  • Kupfer und Quecksilber – Kupfer kann z.B. durch die Kupferspirale oder kupferhaltige Nahrungsmittel vermehrt in den Körper
    gelangen - Quecksilber wird oftmals zugeführt durch Amalgamfüllungen. Beide beeinträchtigen die Funktion der Schilddrüse.
  • Mineralstoffmangel – Mineralien sind für eine gesunde Aktivität der Schilddrüse sehr wichtig. Insbesondere Vitamin A, Selen, Zink,
    Jod, Mangan und Kalium werden benötigt.
  • Störungen im Hormonhaushalt – ein Ungleichgeweicht zwischen männlichen und weiblichen Hormonen führt oftmals zu
    Schilddrüsenproblemen. Dabei kann die Einnahme der Anti-Babypille und die Balastung mit sogenannten Xenoöstrogenen eine
    wichtige Rolle spielen.
  • Hashimoto-Thyreoiditis – eine autoimmun verursachte Schilddrüsenentzündung.

 

Für eine effektive Behandlung von Schilddrüsenproblemen ist daher nicht nur die Diagnostik der Schilddrüsenfunktion wichtig, sondern es muss ebenfalls eine Analyse der zu grundliegenden Ursachen erfolgen. Dies geschieht aber in der Regel nicht – sondern die Probleme werden wie im Falle der am häufigsten vorkommenden Schilddrüsenunterfunktion – mit Hormonen behandelt (>>>Schilddrüsenunterfunktion richtig behandeln)! Das bedeutet natürlich nicht, dass eine Hormonbehandlung ausgeschlossen werden sollte bzw. überflüssig ist. Entscheidend für eine effektive Behandlung ist jedoch, die Behebung der zugrundeliegenden Ursachen!

Mineral Balance analysiert die Schilddrüsenfunktion und ermöglicht auch eine effektive Diagnostik der obengenannten auslösenden Faktoren für eine Schilddrüsenerkrankung. Die Regulation dieser Drüse über die Balancierung des Mineralhaushalts ist ein Eckpfeiler des Mineral Balance Programms und unabdingbar für eine effektive ganzheitlich orientierte Therapie.

 

Meine Darm- und Verdauungsprobleme beheben.

 

mineral balance ziele 05 

Viele Menschen leiden unter Magen-Darm-Problemen wie Verstopfung, Durchfall, Blähungen, Pilzbefall, Sodbrennen, Colitis und Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten. Diese Beschwerden können die Lebensqualität sehr einschränken und haben weitreichende Auswirkungen auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

 

Magen-Darm-Probleme sind oft Ausdruck einer tieferliegenden Störung im Mineralhaushalt. Mineral Balance deckt sie zuverlässig auf und hilft sie nachhaltig zu beseitigen.

Magnesiummangel: In der Mineral Balance Analytik wird häufig ein Mangel an diesem essentiellen Mineralstoff aufgedeckt. Dieser beeinträchtigt die Verdauungsfunktion und führt zu Verstopfung und Blähungen. Jedoch ist täglicher Stuhlgang eine Grundvoraussetzung für einen gesunden Darm.

Magensäuremangel: Für eine gute Verdauungsfunktion ist ausreichend Magensäure notwendig. Sie sorgt nicht nur für die Aufspaltung der Nahrung, sondern verhindert auch die Ansiedlung von Parasiten im Darm. Ein Mangel an Magensäure, welcher bei vielen Menschen festgestellt werden kann, zeigt sich am Natriumgehalt im Haargewebe.

Enzymmangel: Viele Menschen produzieren nicht ausreichend Enzyme über die Bauchspeicheldrüse und können daher die Nahrung nicht richtig aufspalten. Dieser Enzymmangel zeigt sich in hohen Natrium und Kaliumwerten.

Schwermetalle: Quecksilber, Blei und Cadmium haben Einfluss auf die Verdauungsfunktion über Ihre Beeinträchtigung der Enzymsysteme.


Zink und Phosphor: Diese beiden Mineralien sind entscheidend für die Eiweißsynthese im Organismus. Ein Mangel dieser wichtigen Mineralien führt zu vermehrten Gärungsprozessen im Darm.

Kupfer: Viele Menschen haben Störungen im Kupferhaushalt, die das Wachstum von Pilzen im Darm stark fördert.


Mineral Balance ermittelt die tatsächlichen Ursachen von Erkrankungen und kann mit der darauf basierenden, individuellen Therapie jede Art von Verdauungsproblemen beseitigen. Die passgenaue Versorgung mit benötigten Mineralien sowie das begleitende Neustart- Ernährungsprogramm optimieren Ihre Verdauungsfunktion und unterstützen Sie gezielt auf dem Weg zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden.

 

Mein persönliches Optimum erreichen.

 

mineral balance ziele 06 

Gehören Sie zu den Menschen, die Ihr persönliches Optimum anstreben? Sind Sie ein Biohacker? Praktizieren Sie bereits intermittierendes Fasten, Kälteanwendungen und Meditation? Achten Sie auf Ihre Diät und Schlafqualität, vermeiden Sie zu viel Blaulicht und verbringen viel Zeit im Freien? Prima! Denn richtig eingesetzt sind dies effektive Techniken, die Ihre Bemühungen für ein langes, gesundes Leben sicherlich fördern.

 

Mineral Balance ist ein einzigartiges Tool um Sie auf Ihrem Weg zu unterstützen. Unsere Analytik zeigt Ihnen auf, ob Sie mit Ihren Bemühungen in der Tiefe Erfolg haben und wir helfen Ihnen mit unseren individuellen Therapieempfehlungen den optimalen Weg zu finden.

Das Autonome Nervensystem

Über die Mineral Balance Analyse des Autonomen Nervensystems (ANS) erfahren Sie welche Auswirkungen Ihr Training in den letzten 10-12 Wochen im ANS hinterlassen hat. Das ANS, auch Vegetativum genannt, zeigt Ihnen wie Ihr Körper Stressreize verarbeitet und beeinflusst sämtliche Stoffwechselprozesse im Organismus. Dieses wichtige System arbeitet eng mit den anderen großen Regulationssystemen – dem Hormon- Drüsen- und Immunsystem – zusammen und sorgt in einem gesunden und ausgeglichenen Zustand über seine beiden gegenläufigen und zugleich ergänzenden Anteile – Sympathikus und Parasympathikus – für ein sensibles Gleichgewicht der aufbauenden (anabolen) und abbauenden (katabolen) Stoffwechselprozesse.

In vielen Fällen erleben wir insbesondere bei Menschen, die sich intensiv um Ihre Gesundheit kümmern, eine starke Überstimulation des sympathischen Nervensystems, was langfristig zu einer Erschöpfung der Energiereserven führen kann. Obwohl diese Menschen mitunter ein gutes Energieniveau besitzen brennen Sie innerlich aus. Im Leistungssport sprechen wir in solchen Fällen von einem Übertraining! Vergessen Sie nicht das z.B. Kälteanwendungen und Fasten auch Stressreize darstellen und diese gezielt und mit Bedacht eingesetzt werden müssen. Unsere Analytik leistet in diesem Bereich einen sehr wichtigen Beitrag um ein gesundes Gleichgewicht zu finden!

Die Stoffwechselrate:

Mineral-Balance fasst die wichtigsten Kriterien für einen gesunden Stoffwechsel in der „Stoffwechselrate“ zusammen. Die Stoffwechselrate ist ein Maß für die Effektivität der Energieproduktion der Zelle. Ihre Bestimmung erfolgt unter Berücksichtigung der Funktion des Autonomen Nervensystem und des Endokrinen Systems, wozu die Nebennieren und die Schilddrüse zählen. Vereinfacht ausgedrückt schwankt unser Stoffwechsel zwischen zwei Polen, die durch zu langsame bzw. zu schnelle Stoffwechselprozesse charakterisiert sind. In Falle des Langsamen Stoffwechsel herrscht ein Energiemangelzustand (den wir nicht immer unmittelbar spüren müssen, aber negative Auswirkungen auf sämtliche Stoffwechselprozesse hat) - im Falle des schnellen Stoffwechsels verpufft die Energie – der Körper brennt aus. Beide Zustände sorgen nicht für die optimale Energieversorgung der Zellen und beeinträchtigen die Leistungsfähigkeit.

Mängel im Mineralhaushalt

Mineraldefizite sind weit verbreitet - gerade bei Menschen die sich intensiv körperlich betätigen, deckt Mineral-Balance immer wieder Mangelzustände auf, die in der Blutanalytik nicht deutlich werden. Insbesondere Magnesium, Zink, Selen und Mangan gehören zu den Mineralien die nicht ausreichend zugeführt werden. Da von diesen Mineralien jedoch essentielle Enzym¬systeme und Entgiftungsmechanismen abhängen, hat ein Mangel weitreichende Folgen für die Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit.

Die Eiweißsynthese

Ausreichende Reserven an Zink, Phosphor und ein gesundes Verhältnis von Natrium zu Kalium sind essentiell für die Aufrechterhaltung der anabolen (aufbauenden) Prozesse im Körper. Mängel bzw. Ungleichgewichte im Mineralstoffhaushalt dieser Elemente führt zu Störungen in der Eiweißsynthese.

Der Kohlenhydratstoffwechsel

Das Verhältnis von Calcium zu Magnesium ist ein Maß für die Effektivität des Kohlenhydratstoffwechsels. Je mehr dieses Verhältnis vom Optimum abweicht treten Störungen im Zuckerhaushalt auf, die weitreichende Auswirkungen für unsere Zellgesundheit mit sich bringen.

 

Mineral Balance hilft Ihnen die beschriebenen Systeme im Gleichgewicht zu halten und zu optimieren. Wir freuen uns darauf, Menschen auf dem Weg zu begleiten, die Ihr Optimum erreichen wollen!

 

>>> Erfahrungsbericht Boris Nikolaus aus Düsseldorf 

 

Den Hormonhaushalt optimieren.

 

mineral balance ziele 07 

Viele Beschwerden wie Haarausfall, Stimmungsschwankungen, Depressionen, das prämenstruelle Syndrom (PMS), unerfüllter Kinderwunsch, Wechseljahr­beschwerden, Dysmenorrhoe, Gewichtszunahme, Gebärmutter­vergrößerung, Zysten­bildung, Prostata­vergrößerung etc. können in Verbindung mit einem Hormonungleichgewicht gebracht werden.

 

Der Mineralhaushalt hat großen Einfluss auf das hormonelle Gleichgewicht im Organismus:

Zink und Kupfer: Die häufigste Störung, die in diesem Zusammenhang mit der Mineral Balance Analytik aufgedeckt wird, ist eine Belastung mit Kupfer  und ein Ungleichgewicht des Zink / Kupfer Verhältnisses. Zink und Kupfer sind lebensnotwendige (essentielle) Mineralien, die unteranderem einen enormen Einfluss auf das hormonelle Gleichgewicht ausüben. Die Regulierung dieser Mineralien durch das Mineral Balance Programm hat positive Auswirkungen auf jede hormonelle Störung.

Calcium/Magnesium Verhältnis: Störungen im Zuckerstoffwechsel – die sich im Calcium/Magnesium Verhältnis wieder­spiegeln, beeinflussen den hormonellen Stoffwechsel.

Calcium/Kalium Verhältnis: Eine gesunde Schilddrüsen­funktion ist Voraussetzung für einen gesunden Hormonhaushalt. Störungen der Schilddrüse zeigen sich in diesem Verhältnis (>>>Schilddrüsenunterfunktion - oftmals nicht erkannt!).

Natrium/ Kalium Verhältnis und Calcium/ Phosphor Verhältnis: Diese Verhältnisse geben uns einen Einblick in die Stressbelastung des Körpers. Stress und die damit verbundene vermehrte Ausscheidung von Stresshormonen wie Adrenalin und Cortisol haben ebenfalls negative Folgen auf die hormonelle Regulation.

Da der Hormonhaushalt eine zentrale Funktion im Stoffwechsel einnimmt ist die Regulation dieses Systems eine wichtige Voraussetzung für einen ganzheitlichen Therapieansatz, wie ihn Mineral Balance verkörpert. Die Regulation des Mineralhaushalts ist in diesem Zusammenhang ein effektiver und wirksamer Therapieansatz.

 

Meine Allergien in den Griff kriegen

 

mineral balance ziele 08 

Heuschnupfen, Nahrungsmittel-Allergien und -Unverträglichkeiten, Allergien auf Staub, Nickel und andere Substanzen beein¬trächtigen die Lebensqualität von immer mehr Menschen. Sie sind ein Zeichen eines gestörten Immunsystems und gestörter Stoffwechsel¬funktionen. Viele der genannten Störungen hängen mit dem Magen-Darmtrakt zusammen, der für eine gesunde Immunfunktion unerlässlich ist...

 

Mineral Balance deckt die hinter den Beschwerden liegenden ursächlichen Faktoren für gesundheitliche Störungen auf. Allergische Beschwerden stehen in engen Bezug zu folgenden Mineralien:

Zinkmangel – in Verbindung mit allergischen Beschwerden deckt Mineral Balance immer wieder einen ausgeprägten Mangel an Zink auf. Dieser Mangel kann sich in einem absoluten oder relativen Zinkmangel äußern. Besonders der Mangel im Verhältnis zu Kupfer (relativer Mangel) bleibt ohne die Mineral Balance Analytik verborgen, hat aber die selben Auswirkungen, wie ein absoluter Mangel.

Das Immunsystem ist auf eine ausreichende Versorgung mit Zink angewiesen, und da die Speicher dieses so wichtigen Spurenelements schnell erschöpft sind, kommt es nicht selten zu Engpässen in der Versorgung, mit der Folge einer Einschränkung der Immunfunktion.

Belastung mit Schwermetallen – wie Quecksilber, Blei und Cadmium beeinträchtigen die Immunfunktion, da Sie die Wirkung grundlegender Enzymsysteme beeinflussen.

Molybdän – ist verantwortlich für die Umwandlung von giftigen Sulfiten in harmlose Sulfate. Sulfite begleiten uns täglich in Form von Konservierungsstoffen in Lebensmitteln und werden in schwefelhaltigen Medikamenten (z.B. Antibiotika, Beruhigungsmittel, Herz- Kreislaufmittel, Asthmamittel, Schmerzmittel und weitere) eingesetzt. Ist ein Molybdänmangel vorhanden führt das zu einer Überempfindlichkeit von allem Lebensmitteln und Stoffen die Sulfite enthalten.

Übermäßiger Stress – das Natrium/ Kalium Verhältnis und Calcium/ Phosphor Verhältnis geben uns einen Einblick in die Stressbelastung des Körpers. Stress und die damit verbundene vermehrte Ausscheidung von Cortisol haben Auswirkungen auf das Immunsystem und spielen eine wichtige Rolle bei der Regulation allergischer Beschwerden.

Magen-Darmfunktion – Allergien und Unverträglichkeiten stehen immer in Zusammenhang mit der Magen-Darmfunktion – lesen Sie dazu bitte folgenden Artikel.

Mineral Balance schafft die Grundlagen über die Regulation des Mineralhaushalts für ein gesundes Immunsystem. Wir unterstützen Sie gerne auf Ihrem Weg zu einem allergiefreien Leben!

 

Mein Immunsystem stärken

 

mineral balance ziele 09


Sie leiden unter immer wiederkehrenden Infekten, Herpesinfektionen oder Pilzerkrankungen? Haben ständig Blasenentzündungen? Bei Ihnen wurde eine Autoimmun- Erkrankung diagnostiziert?

 

Die Voraussetzung für ein intaktes Immunsystem ist ein ausgeglichener Mineralstoffhaushalt. Insbesondere Störungen im Zink-, Kupfer-, Selen, Calciumhaushalt und die Belastung mit Schwermetallen können die Immunfunktion beeinträchtigen.

Zink – kein anderer Mineralstoff hat größere Auswirkungen auf unser Immunsystem wie dieses essentielle Mineral. Das Immunsystem ist auf eine ausreichende Versorgung mit Zink angewiesen. Da die Zinkspeicher schnell erschöpft sind, kommt es nicht selten zu Engpässen in der Versorgung und damit zu einer eingeschränkten Immunfunktion.

Weniger bekannt ist die Bedeutung des Verhältnisses von Zink zu Kupfer im Organismus. Da Mineralien sich in Ihrer Wirkung verstärken, aber auch schwächen können, sind Ihre Verhältnisse zueinander mitunter wichtiger als Ihre absoluten Werte. Zink und Kupfer sind Gegenspieler. Ihr optimales Verhältnis liegt im Haargewebe bei 8/1. Viele unserer Analysen ergeben heute einen erhöhten Kupferspiegel und in der Folge ein erniedrigtes Zink/Kupfer Verhältnis.

Selen – die Beobachtung von starken Defiziten im Selenhaushalt ist in den meisten Mineral Balance Analysen erkennbar. Dieses Spurenelement ist ein wichtiger Stimulator der Immunfunktion und hat große Bedeutung bei der Regulierung von Autoimmunerkrankungen.

Kupfer – erhöhte Kupferwerte können mit einer erhöhten Anfälligkeit für Pilzerkrankungen in Zusammenhang gebracht werden. Erhöhte Kupferwerte schwächen zudem Zink in seiner Funktion.

Belastung mit Schwermetallen – wie Quecksilber, Blei und Cadmium beeinträchtigen die Immunfunktion, da sie die Wirkung grundlegender Enzymsysteme beeinflussen.

Calcium – Störungen im Calciumhaushalt – insbesondere erhöhte Calciumwerte im Haargewebe, beeinträchtigen die Immunfunktion und führen zu einer Anfälligkeit gegen virale Infektionen.

 

Mineral Balance analysiert den Mineralhaushalt auf Zellebene des Körpers. Es ist nicht ungewöhnlich, das Ungleichgewichte und Mängel auf dieser Ebene auftreten, wenn z.B. im Blut die Werte noch vollkommen unauffällig sind. Der Wirkort der immunrelevanten Substanzen findet aber genau dort – auf Zellebene – statt. Der Ausgleich des Mineralhaushalts auf dieser Ebene des Körpers und die sanfte Entgiftung von Schwermetallen und Umwelttoxinen schafft die Voraussetzung für ein intaktes Immunsystem.

 

Meinen Diabetes Typ2 überwinden

 

mineral balance ziele 10


Diabetes mellitus Typ 2 (der sogenannte Alterszucker) ist gekennzeichnet durch eine chronische Erhöhung des Blutzuckers aufgrund eines verminderten Ansprechens der Körperzellen auf Insulin. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von einer Insulinresistenz der Zelle. Da unsere Gesundheit entscheidend von der Insulin-Wirkung in den Zellen abhängig ist, ist es nicht nur für Diabetiker, entscheidend, die Wirkung dieses Hormons zu optimieren.

Weniger bekannt ist, das neben falschen Ernährungs­gewohnheiten, Übergewicht und Bewegungs­mangel auch der Mineralhaushalt eine zentrale Rolle bei der Regulierung des Zuckerhaushalts und der Diabetes-Therapie spielt:

Chrom: Chrom besitzt eine Schlüsselrolle im Zucker – und Energiestoffwechsel. In fast sämtlichen Mineral-Balance Analysen zeigt sich ein Chrommangel. Chrom kann die Insulin-Wirkung um den Faktor 7 potenzieren. Anders ausgedrückt: Chrom – arme Zellen können gar nicht richtig auf das Hormon Insulin reagieren.

Mangan: Mangan spielt eine wichtige Rolle bei der Neutralisierung freier Radikale. Diese aggressiven Verbindungen können Zellen zerstören und sind ebenfalls dafür verantwortlich das eine Insulinresistenz der Zelle entstehen kann. So konnte in unterschiedlichen Studien gezeigt werden, dass durch zusätzliche Mangangaben eine deutliche Reduzierung der Insulinresistenz erzeugt werden konnte.

Calcium: Der Calciumgehalt im Gewebe steht in engem Zusammenhang mit der Insulinausscheidung, mit der Funktion der Schilddrüse und der Fähigkeit der Aufnahme der Stoffe in die Zelle. Sämtliche dieser Faktoren haben großen Einfluss auf die Insulin-Wirkung. Die Regulation des Calciumhaushalts durch das Mineral Balance Programm ist daher ein wichtiger Schritt zur Optimierung des Zuckerhaushalts.

Magnesium: Magnesium ist eines der wichtigsten Mineralien um erhöhte Calciumspiegel, wie sie die meisten Menschen heute im Gewebe aufweisen, zu regulieren. Zudem ist dieses Element für eine adäquate Stressantwort notwendig: Stress erhöht die Produktion von Adrenalin und Cortisol, die zu Entgleisungen im Zuckerhaushalt führen können.

Zink: Insulin wird innerhalb der Zellen der Bauchspeicheldrüse produziert. Diese Drüse, ist eines der Organe, die den größten Zink-Anteil aufweist. Aufgrund der vielfältigen Funktionen (Immunsystem, Nervensystem, Eiweißsynthese etc.), die Zink im Körper übernimmt, sind die Zinkspeicher schnell erschöpft und es kann zu Engpässen in der Versorgung kommen, was wiederum Auswirkungen auf die Insulinproduktion haben kann.

 

Das sind einige der Mineralien, die zu einem gesunden Zuckerstoffwechsel beitragen. Für eine effektive Diagnostik und Therapie ist immer die Betrachtung des gesamten Mineralhaushalts notwendig. Das Mineral Balance Programm hilft Ihnen gezielt Ihren gesamten Mineralhaushalt zu regulieren und damit auch zu einem gesunden Zuckerhaushalt beizutragen.

 

Endlich wieder gut schlafen

 

mineral balance ziele 11

 

Ein gesunder tiefer Schlaf ist Teil der zentralen, natürlichen Rhythmik des Menschen. Sämtliche hormonelle Steuerungs­prozesse und unsere Stoffwechselgesundheit sind von diesem Rhythmus abhängig. Jegliche Schlafstörung, wie z.B. Ein- und Durchschlafstörungen sind daher Ausdruck tieferliegender Beeinträchtigungen des Organismus und bedürfen besonderer Beachtung.

Das gesamte Mineral Balance Programm unterstützt eine gesunde Schlafqualität. Schlafstörungen sind in der Regel immer verbunden mit Störungen im Mineralhaushalt, die sich besonders in folgenden Mineralien zeigen:

Kupfer: Störungen im Kupferhaushalt sind oftmals begleitet von einer starken inneren Unruhe und gleichzeitig auftretender, tiefer Erschöpfung. Sie führen zu einem Zustand, indem tiefer Schlaf fast unmöglich wird und die Schlafqualität somit ungenügend ist. Menschen mit Störungen im Kupferhaushalt klagen daher öfters über einen nicht erholsamen Schlaf.

Magnesium und Zink: Sind die wichtigsten Elemente um adäquat auf Stress reagieren zu können. Ein Mangel an diesen essentiellen Mineralstoffen wird oftmals in der Mineral Balance Analytik aufgedeckt und ist eine wichtigsten Ursachen für Schlafprobleme jeglicher Art.

Natrium: Erhöhte Natriumspiegel im Gewebe sind Zeichen einer ausgeprägten Stressbelastung und damit verbundenen Überfunktion der Nebennieren. Hohe Natriumspiegel können insbesondere für Einschlafstörungen verantwortlich sein.

Kalium: Unser Organismus ist auf ein Gleichgewicht zwischen Aktivitäts- und Ruhephasen angewiesen. Niedrige Kalium­werte im Gewebe sind verbunden mit einer konstanten Überreizung des Körpers. Dieser Zustand kann zu jeder Art von Schlafstörung führen.

Das Calcium/Magnesiumverhältnis: Störungen in diesem Mineralverhältnis deuten auf Probleme im Zuckerstoffwechsel hin, die die Schlafqualität negativ beeinflussen können.

Schwermetallbelastung: Eine Schwermetallbelastung führt zur Beeinträchtigungen sämtlicher Organfunktionen und des zentralen Nervensystems und ist daher eine der Ursachen, die bei Schlafproblemen immer berücksichtigt werden muss.

 

Es kann gar nicht genug betont werden, welche Bedeutung ein gesunder und erholsamer Schlaf für die Regulation sämtlicher Stoffwechselprozesse hat. Mineral Balance weiß um diesen Umstand und legt daher besonderen Wert auf die Regulation dieser zentralen Funktion für die Gesundheit

 

Die Konzentrationsfähigkeit und Ruhe Ihres Kindes stärken.

 

mineral balance ziele 12

Ihr Kind ist ruhelos, unausgeglichen und kann sich nur schwer konzentrieren? Ihr Kind hat die Diagnose ADHS oder ADS erhalten?


Bei Kindern mit den obengenannten Störungen stellt Mineral Balance immer wieder starke Störungen im Mineralhaushalt fest. Die Diagnostik ergibt in der Regel, dass das vegetative Nervensystem dieser Kinder unter extremer Anspannung steht, Störungen im Zuckerhaushalt und in den Entgiftungsfunktionen vorliegen und ein ausgeprägter Zink, Magnesium, Selen und Kupfermangel vorliegen. 
 
Die beschriebenen Ungleichgewichte und Defizite werden in vielen Fällen durch einseitige Ernährungsweisen dieser Kinder forciert und machen eine Substitution bestimmter Mineralien und Spurenelemente notwendig, um die Stoffwechse­funktionen und das Nervensystem zu balancieren.  
 
Diese Substitution sollte unter allen Umständen –  auf Grundlage einer umfassenden Analyse des Mineralhaushalts– gezielt  vorgenommen werden.
   

 


Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

 

Die 5 Stufen zum Erfolg

 

1. Therapeut suchen

2. Termin vereinbaren

3. Haaranalytik durchführen

4. Analyse und Auswertung erhalten

5. Unterstützung genießen


> JETZT STARTEN

 

Ihr Kontakt zu
Mineral Balance

Sie möchten direkt mit uns sprechen? Dann erreichen Sie uns unter:

0203-336265

... oder nutzen Sie unser Kontaktformular:

> KONTAKTFORMULAR